Beiträge von fabs

Hausarbeit: Open Access – Ein Weg zu einer freien Wissenschaft für alle?

Ihr könnt zur besseren Lesbarkeit auch diese pdf-Datei verwenden. http://db.tt/Jh3aZ0c

1. Einleitung

„Seit jeher bemühen sich Wissenschaftler, die Ergebnisse ihrer Forschung dauerhaft zu dokumentieren und zu veröffentlichen (Andermann 2006, S.221).“ Die Veröffentlichung der Forschung sollte also möglichst breit sein, um dauerhaft zu bleiben. Dies steht dem Urheberrecht, das in Deutschland gilt, diametral entgegen. Dieses soll die Urheber_in von geistigem Schaffen schützen und somit eine unkontrollierte Verbreitung dieses Schaffens verhindern. Bei wissenschaftlichen Publikationen werden die Erkenntnisse in neue Forschungen aufgenommen. Die Forschungsergebnisse sollen sich gegenseitig inspirieren. Es stellt sich also die Frage, wie der Umgang von wissenschaftlicher Literatur mit dem Urheberrecht aussehen könnte.
Wissenschaftliche Publikationen sollen zur Mehrung gesellschaftlichen Wissens beitragen und werden zudem zumeist staatlich finanziert. Ist in anderen Bereichen staatlicher Finanzierung die Verfügbarkeit der Erzeugnisse selbstverständlich (z.B. Bundeszentrale für politische Bildung), so wird dieses durch das Verlagswesen in der Forschung im großen Umfang eingeschränkt. Wissenschaftsinstitute, Bibliotheksverbände und die Hochschulrektorenkonferenz setzten sich in der Berliner Erklärung von 2003 das Ziel, einen weltweiten kostenfreien Zugang zu Wissen zu erreichen, also Open Access umzusetzen. (mehr…)